Sonntag, 8. August 2010

Hochwasser

Es ist ganz schön viel Wasser in der Elbe, aber nicht bedrohlich. Heute berichteten die Medien, dass es "ruhig" war in Dresden, das Terrassenufer ist gesperrt, Flutwände werden vor der Altstadt aufgebaut. Es wird noch ein höherer Pegel erwartet, laut Landeshochwetterzentrum wird dieser bei etwa 5m90 liegen, das ist aber kein Vergleich zu 2002. Allerdings steht noch ein neues Regen-Tief bevor. Ostsachsen hat es leider viel schlimmer getroffen, wenn die Website mal funktioniert, kann man sich beim mdr gut informieren.







Trackback URL:
//mehrlicht.twoday.net/stories/6459813/modTrackback

zuckerwattewolkenmond - 8. Aug, 23:34

Sind von den Bäumen

auf dem letzten Foto tatsächlich nur noch die Kronen zu sehen oder sind das Büsche?

Chikatze - 10. Aug, 00:49

Auch schon ganz schön heftig, find ich!
Und nee, das sind Bäume, würde ich sagen, oder?

mehrLicht - 13. Aug, 10:45

ja, aber das ist echt Ufer-Zone...in Dresden ist es oft auch nicht so schlimm, weil die Elbwiesen einiges aufnehmen. Das Hochwasser 2002 entstand ja auch aus einer meteorologischen Extremsituation und dort war die Weißeritz (und weitere Zuflüsse) mit beteiligt, die aus dem Erzgebirge kommt. Aber auch diesmal sprach einer, der die Pegelprognosen bearbeitet, von "absurden Zahlen" bei den plötzlichen Anstiegen. Und solches Extrem-Wetter scheint zuzunehmen, da hilft auch leider der beste Deich nix.

mehrLicht

Musik Kultur Dresden

Aktuelle Beiträge

Sie haben ihr Ziel erreicht.
Liebe Leserin, lieber Leser dieses Blogs, sie haben...
mehrLicht - 20. Jul, 12:04
Ein Sommer in New York...
Was für eine Überraschung, dieser Film. Der Uni-Professor...
mehrLicht - 19. Jul, 21:53
Sturmlauf zum Schlussakkord
Albrecht Koch beim Orgelsommer in der Kreuzkirche Auch...
mehrLicht - 14. Jul, 18:54
Wenn der "innere Dvořák"...
Manfred Honeck und Christian Tetzlaff im 12. Kapell-Konzert Mit...
mehrLicht - 14. Jul, 18:53
Ohne Tiefgang
Gustav Mahlers 2. Sinfonie im Eröffnungskonzert des...
mehrLicht - 14. Jul, 18:51
Sich in Tönen zu (ent-)äußern
Staatskapelle Dresden spielt Schostakowitschs "Leningrader"...
mehrLicht - 14. Jul, 18:50
Chopins Cellowelten
Kammerkonzert der Dresdner Philharmonie mit Sol Gabetta Für...
mehrLicht - 14. Jul, 18:48
Fest der Klangfarben
Saisonabschluss der Dresdner Philharmonie im Albertinum Verklungen...
mehrLicht - 14. Jul, 18:46

Lesen!

Hören!

van anderen

Ein Tempel als Instrument
The pillars, named SaReGaMa, are so-called after...
Kreidler - 27. Jan, 04:08
Wolffberg: Sandra Schneider jetzt Geschäftsführerin
Sandra Schneider ist ab sofort Geschäftsführerin...
owy - 26. Jan, 15:32
Links in eigener Sache
* Ein Mitschnitt vom Stream der Luzerner Musikhochschule,...
Kreidler - 26. Jan, 04:02
Sächsische.de unter den erfolgreichsten TikTok-Kanälen im Dezember
Der TikTok-Kanal von sächsische.de (@saechsische.de) hat...
gast - 25. Jan, 09:18
Dall-E Mikrophone
Eigentlich die erste Anwendung der Software, die mich...
Kreidler - 25. Jan, 04:57
Mein Text „Zum komponierenden Subjekt“ jetzt online
Mein Text „Zum komponeirenden Subjekt“,...
Kreidler - 24. Jan, 04:58

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

stuff

PfalzStorch Bornheim Pinguin-Cam Antarktis
Conil de la Frontera
Kram Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Status

Online seit 6245 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:08

Credits


Dresden
hörendenkenschreiben
nuits sans nuit
Rezensionen
Weblog
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren